Meine Materialien bestehen zum Großteil aus Acrylfarbe und Leinwand, Papier oder Karton. Die materielle Seite ist allerdings nur ein kleiner Teil des Malprozesses selbst.

Meine Malerei ist geprägt von meiner Weltanschauung und meinen Erfahrungen. Diese Erfahrungen sind für jeden individuell. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass meine Erfahrungen auf eine unendliche Anreihung von Ereignissen anknüpft, durch mein Umfeld und deren Umfeld, usw. All das hat mich zu dem Punkt geführt an dem ich mich jetzt befinde. Diese Interdependenz bedeutet auch, dass sogar Menschen, die ich nie getroffen habe, an meiner Entwicklung teilhaben können und diese gestalten, ob sie es nun wollen oder nicht.

In meinen Bildern erkunde ich meine Erinnerungen und deren Verlässlichkeit. Das bedeutet, dass ich sowohl meine gebildeten Erinnerungen als auch die Entstehung neuer Erinnerungen evaluiere. Es ist ein sehr natürlicher und neugieriger Prozess, den ich für mich selbst freilege und sichtbar mache. Natürlich hoffe ich, dass der Betrachter seine eigenen Eindrücke sammelt und sich nicht nur auf meine Interpretation verlässt.